ERFOLGREICH VERÄNDERT. MIT SCIO.

Zehn Jahre und mehr als 150 Beratungsprojekte. Und jedes einzelne unserer Engagements erzählt eine andere Geschichte. Die Unternehmen, die wir zu unseren zufriedenen Kunden zählen dürfen, sind unterschiedlich groß, kommen aus den verschiedensten Branchen, stehen sehr stark oder fast gar nicht unter Wettbewerbsdruck oder „leben“ unterschiedlichste Unternehmenskulturen.

Eines war jedoch allen gemeinsam: Das Vertrauen in Scio, Veränderungsprozesse engagiert zu initiieren und erfolgreich zu Ende zu bringen.

Im Folgenden finden Sie eine kleine Auswahl an Beratungsprojekten aus verschiedensten Branchen und Bereichen, die von Scio in jüngerer Vergangenheit erfolgreich abgeschlossen wurden.

STRATEGISCHE UNTERNEHMENSENTWICKLUNG

    Der Geschäftsführer eines IT-Unternehmens erkennt, dass sein Unternehmen nach 10 Jahren ununterbrochenen Wachstums an eine Wachstumsschwelle gestoßen ist. Scio entwickelt gemeinsam mit dem Führungsteam ein innovatives Geschäftsmodell und hilft, die notwendigen Veränderungen im Unternehmen zu implementieren. Nach drei Jahren ist der Pro-Kopf-Umsatz um knapp 40% gestiegen.

    Eine im Healthcare-Markt tätige Digitalagentur räumt der Frage nach der weiteren strategischen Ausrichtung des Unternehmens viel Kapazitäten ein, kann aber Defizite in der verbindlichen und effizienten Umsetzung wichtiger strategischer Maßnahmen nicht überwinden.
    Daher moderiert Scio seit 2004 die jährlich stattfindende Strategie-Klausur des Unternehmens. Komplementär zur Klausur wurde ein Strategisches Controlling für eine konsequente Umsetzung der beschlossenen Strategien etabliert. Seitdem wurde die Zahl der strategischen Maßnahmen um mehr als die Hälfte reduziert. Dafür werden strategische Beschlüsse nun aber konsequent umgesetzt.

    Ein führendes Unternehmen der Touristikbranche erkennt nach Unternehmenszukäufen, dass es sich in teilweise konkurrierenden Geschäftsmodellen verzettelt hat. Strategische Analysen sowie gemeinsame Workshops mit Scio sorgen bei den zuständigen Führungskräften für Klarheit über das weitere Vorgehen. Mit einem Budget von weniger als 15 Beratertagen gelingt die Neuausrichtung und der Beschluss eines strategischen Maßnahmenprogramms.

    Ein Sportartikelhersteller vermutet mangelnde Differenzierung als Hauptgrund für die anhaltende Wachstumsschwäche des Unternehmens. Scio erhält den Auftrag, die strategische Situation zu analysieren, strategische Handlungsmuster zu entwerfen und den nachfolgenden Strategieentwicklungsprozess zu moderieren. Ergebnis des drei Monate dauernden Projekts ist ein auf drei Jahre angelegtes strategisches Wachstumsprogramm, dessen Herzstück die systematische Berücksichtigung der Kundenbedürfnisse und –anforderungen (Customer Insights) ist.

 

PROZESS- UND STRUKTUROPTIMIERUNG

    Ein international tätiger Telekommunikationskonzern erkennt Defizite im Produktmanagement. Scio konzipiert und implementiert einen Stage-Gate-Prozess, in dem sich alle Beteiligten aus Technik, Vertrieb und Controlling wiederfinden. Mehr als 500 Produktmanager werden für diesen Prozess durch Präsenz- und E-Trainings qualifiziert. Produktideen mit geringen Erfolgsaussichten wurden seitdem konsequent frühzeitig aussortiert und die Ressourcen für die Top-Ideen gebündelt. Aufgrund dieses fokussierten Ansatzes und klarer Entscheidungskriterien konnten die Produktentwicklungskosten um knapp 15% gesenkt werden.

    Ein Hightech-Konzern stellt nach einer Veränderung seines Geschäftsmodells fest, dass der neu eingeführte Produktentwicklungsprozess hinter den Erwartungen zurückbleibt. Scio führt eine Prozessanalyse durch und dokumentiert die Empfehlungen aller relevanten Prozessbeteiligten. Quick Wins und zentrale Probleme wurden identifiziert und innerhalb von sechs Monaten entsprechende Maßnahmen eingeleitet. Die durchschnittliche Time-to-Market konnte um 20% verringert werden.

    Mit zunehmendem Fachkräftemangel wird bei einem Unternehmen der Textilbranche der Aufbau einer systematischen Personalentwicklung als strategischer Hebel erkannt. In weniger als zehn Wochen führt Scio maßgeschneiderte Prozesse ein, baut entsprechende Strukturen auf und bereitet Führungskräfte sowie Prozessverantwortliche auf die anstehenden Veränderungen vor. Zeitnah wurde jeder Mitarbeiter des Unternehmens „aktiviert“ und in den Prozess eingebunden. Durch das Festlegen von individuellen Entwicklungszielen für jeden Angestellten konnte das Mitarbeitercommitment nachhaltig gestärkt werden.

    Investoren weisen ein Unternehmen des produzierenden Gewerbes auf das Fehlen eines professionellen Umgangs mit Unternehmensrisiken hin. Scio konzipiert ein einfaches, aber wirkungsvolles Risikomanagement-System und bereitet die Geschäftsführung sowie die verantwortlichen Linienmanager auf ihre Risikomanagement-Aufgaben vor. Die Zeitdauer von der Konzeption bis zur erfolgreichen Einführung beträgt vier Monate. Anstelle einer teuren IT-Lösung wurde eine schlanke Lösung gewählt, die zwar nicht 100% aller möglichen Anforderungen abdeckt, dafür aber wirklich verwendet wird, weil bei den Beteiligten das notwendige Verständnis geschaffen werden konnte.

VERBINDLICHE IMPLEMENTIERUNG VON MASSNAHMEN

    Ein global tätiger Finanzdienstleister erkennt die Notwendigkeit, die Fixkosten in den Griff zu bekommen. Scio setzt ein Kostensenkungsprogramm auf und führt Workshops mit betroffenen Führungskräften durch. Schon nach drei Monaten wurden Kosteneinsparungspotentiale in Millionenhöheidentifiziert. Diese konnten innerhalb von zwei Jahren zu einem großen Teil realisiert werden.

    Ein Unternehmen der Elektronikbranche erkennt, dass Kundenlösungen das klassische Produktgeschäft zunehmend ablösen werden. Die Produktverantwortlichen sollen für Lösungsgeschäfte fit gemacht werden und zukünftig Kundenprojekte professionell leiten. Scio baut ein Qualifizierungsprogramm auf und trainiert in zwei Jahren 200 Projektleiter und Projektmitarbeiter. Heute beträgt der Anteil der Lösungsgeschäfte mehr als 60% des Gesamtportfolios, und der EBIT des Unternehmens ist um rund 15% gestiegen.

    Ein medizinischer Fachverband möchte im Rahmen einerStrategieimplementierung seinen mehr als 7.000 Mitgliedern eine ambitionierte Internet-Plattform zur Verfügung stellen. Scio erhält den Auftrag, das Vorhaben zu projektieren, sich um die Finanzierung zu kümmern und für die anschließende Projektrealisierung verantwortlich zu sein. Nach weniger als sechs Monaten wird die Portallösung offiziell freigegeben und wird nach nur zwei Monaten bereits von mehr als 40% der Mitglieder aktiv genutzt.

    Ein IT-Unternehmen erkennt, dass eine wichtige Produktentwicklunggefährdet ist, weil die Projektarbeiten nur schleppend vorangehen. Scio unterstützt den Projektleiter mit der vorübergehenden Leitung des Projektbüros. Nach zwei Wochen kann die Anzahl der offenen Punkte um mehr als 50% reduziert werden. Sechs Wochen nach Übernahme des Mandats ist das Projekt wieder im ursprünglichen Terminplan und kann schließlich ohne weitere Verzögerungen fertig gestellt werden.